Kesseltausch

Der Tausch eines älteren Heizkesselmodells rentiert sich langfristig. Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen sind in den Zeiten von wachsendem Umweltbewusstsein und rapide steigenden Energiekosten ein Dauerthema. Tatsächlich ist der Austausch eines älteren Heizkesselmodells eine der effizientesten Einzelmaßnahmen, um die Heizkosten zu senken und damit den eigenen Geldbeutel zu entlasten.

 {youtube}jj2y5cvNosc{/youtube}

Bereits nach 15 Jahren arbeiten Kessel nicht mehr so effizient wie aktuelle Modelle. Spätestens nach 20 Jahren sollten Heizkessel erneuert werden, um nicht unnötig Geld und Energie zu verschwenden.

Einsparungspotenziale von 25% - 35% sind keine Seltenheit. Ein Kesseltausch eines unrentablen Modells ist damit einer Gebäudedämmung vorzuziehen.

Lohnt sich bei mir ein Kesseltausch?

Damit Sie selbst überprüfen können, ob ein Kesseltausch für Sie in Frage kommt, haben wir Ihnen hier einige Punkte aufgelistet. Daran können Sie sehen, ob ein Kesseltausch ratsam ist:

  • Das ganze Jahr läuft der Kessel mit relativ hohen Temperaturen
  • Der Heizkessel ist älter als 20 Jahre
  • Sie bemerken einen hohen Abgasverlust Ihres Heizkessels
  • Dauerhafte Temperaturabstrahlung des Heizkessels von ca. 60 bis 80 Grad.
  • Der Raum, in dem Ihr Kessel steht, hat ständig eine viel höhere Raumtemperatur als umliegende Räume
  • Auch wenn der Kessel nicht gebraucht wird (Abrufung von Wärmeleistung), springt er an

Wenn Sie einen oder mehrere Punkte mit Ja beantworten können oder sich bei der Beantwortung nicht ganz sicher sind, sollten Sie einen Fachhandwerker beauftragen, um sich diese Sache einmal genau anzusehen.

Denken Sie an die Fördermittel

Die staatliche Fördermittelbank KfW vergibt unter dem Programm 430 einen Investitionszuschuss für Einzelmaßnahmen aus dem Bereich energieeffizient Sanieren. Die Modernisierung einer Heizungsanlage fällt unter diesen Bereich. Sollten Sie einen Kesseltausch zusammen mit der Anschaffung einer Solarthermieanlage in Betracht ziehen, winken bei Fördermitteln aus dem Marktanreizprogramm (MAP) neben den Fördermitteln für die Solaranlage auch ein zusätzlicher Kesseltauschbonus von derzeit 500.- Euro. Außerdem können die Kosten der Modernisierung unter Umständen durch einen zinsgünstigen Kredit der KfW (Programm 167) komplett finanziert werden.

Tipp: Grundsätzlich sollten Fördermittel stets vor Beginn einer Modernisierungmaßnahme beantragt werden. Prüfen Sie zudem immer die Kombinierbarkeit der einzelnen Fördermittelprogramme untereinander.