Heizung-Förderung

Für den Einbau von energiesparenden Maßnahmen im Gebäudebereich, wie zum Beispiel zur Heizungssanierung, Solaranlagen, Wärmepumpen, bis hin zu Wärmedämmmaßnahmen gibt es verschiedene Förderprogramme von Bund, Land oder Banken.

z.B. die KFW-Förderbank. Die KfW gilt als eine der führenden und erfahrensten Förderbanken der Welt.

Mit ihren Angeboten unterstützt die KfW ihre Kunden bei der Realisierung ihrer Projekte und ermöglicht verantwortungsbewusstes Handeln.

Beispiel: Austausch der Heizung

  • Gas-/Öl-Brennwertkessel sparen besonders viel Primärenergie, wenn Sie sie mit einer Solaranlage zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung kombinieren.
  • Nachwachsende Rohstoffe lassen sich in Biomassekesseln für Holzpellets, Hackschnitzel oder Scheitholz nutzen.
  • Wärmepumpen nutzen die im Erdreich oder in der Außenluft vorhandene Wärme. Sie werden entweder mit Strom oder mit Gas angetrieben.
  • Mini-Block-Heizkraftwerke erzeugen neben Wärme auch Strom für den Eigenverbrauch oder die Einspeisung. Der hydraulische Abgleich sorgt für die optimale Verteilung der Wärme im ganzen Haus.

Gefördert durch: Energieeffizient Sanieren - Kredit (151, 152), Energieeffizient Sanieren – Ergänzungskredit (167) und Investitionszuschuss (430)

Weitere Informationen zu möglichen Förderungen finden Sie auf diesen Seiten:

https://www.youtube.com/watch?v=G4L_KNCbg9o